Herrengolf

... und es ist wieder geschehen!

Am 07.05.2016 war es erneut soweit: An Bahn 4 gelang Frank Vester ein „Hole-in-One“!

Herzlichen Glückwunsch lieber Frank!

Aber damit nicht genung: Frank erzielte nicht nur das von allen Golfern so begehrte „Hole-in-One“, sondern auch noch ein Birdie und insgesamt 39 Stableford-Punkte, womit er auch noch sein Handicap auf 22,4 verbessern konnte. Insgesamt eine tolle Runde, die ich „in erster Reihe“ beobachten durfte, da ich im gleichen Flight war.

Insgesamt waren 28 Teilnehmer bei besten äußeren Bedingungen an den Start gegangen. An unserem Birdie-Pool konnten insgesamt fünf Teilnehmer partizipieren. Bei den Netto-Wertungen schoß diesmal die Gruppe C den Vogel ab: Alle drei Platzierungen führten zu deutlich verbesserten Handicaps. Martina Ahacic als Dritte erspielte sich mit 43 Stableford-Punkten ein neues Handicap von 38, Helmut Lambach als Zweiter erreichte mit 42 Stableford-Punkten ein neues Handicap von 28 und Marcus Lohrer mit 43 Punkten ein neues Handicap von 27,6! Allen einen herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung.

In der Gruppe B platzierten sich Bodo Schöning auf dem dritten Platz, Frank Vester mit 39 Punkten auf dem zweiten Platz und Heidi Jansen mit 41 Punkten auf dem ersten Platz. Frank und Heidi konnten damit auch ihre Handicaps verbessern: Frank auf 22,4 und Heidi auf 23,0. Auch Euch meinen herzlichen Glückwunsch.

In der Gruppe A hatten die Platzierten nicht so viel „Glück“. Dirk Strauch als Drittplatzierter, Helmut Aulenbach als Zweiter und Peter Richarz als Erster konnten ihre Vorgabe leider nicht spielen, so dass alle drei jeweils um 0,1 Punkte „nach oben“ gingen.

Bei unserem Wettbewerb „Nearest-to-the-Pin“ konnten sich bei den Herren Bodo Schöning mit 2,30 Meter und Bettina Lorre mit 5,01 Metern in die Siegerliste eintragen.

In der Brutto-Wertung der Herren konnte sich Günther Kleiner mit 68 Schlägen vor Peter Richarz mit 71, und Helmut Aulenbach, Frank Vester und Michael Lorre jeweils mit 75 Schlägen durchsetzen. Aber auch ihm gelang es nicht, sein Handicap zu spielen. Auch Günther stieg um 0,1 in seinem Handicap auf nun 6,9.

Bei den Damen konnte sich Bettina Lorre mit 72 Schlägen – damit übrigens Drittbeste Spielerin über alles (Chaka-Chaka!) – gegen die Damenkonkurrenz durchsetzen. Heidi Jansen erspielte sich mit 75 Schlägen den zweiten Platz und mit 94 Schlägen konnte sich Barbara Tietze als Gastspielerin den dritten Platz sichern. Bettina gelang dabei mit 39 Stableford-Punkten erneut eine Verbesserung des Handicaps auf nun 19,7.

Allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme und weiter so!

Euer Captain Mike

Keiner da?!

Am Samstag dem 14.09.2013 fand eigentlich die 10. Par-3-Challenge statt, doch als ich auf dem Parkplatz ankam – war niemand da! Einfach gar keiner!

Zunächst glaubte ich, mich im Wochentag vertan zu haben, aber nach kurzem Nachdenken fiel mir doch auf, dass es Samstag und damit „Golftag“ war.

Nun stand ich da mit meiner Frau und zusammen hatten wir schon überlegt, dann halt alleine auf die Runde zu gehen.

Kurz nach Zehn tauchte dann – wie wäre es auch anders denkbar – Roland Lelke auf. Damit waren wir dann schon zu dritt. Etwas später gesellte sich noch Hartmut Wiering zu uns, so dass wir wenigsten zu viert über die Runde gegangen wären.

Um Viertel vor elf erschien dann ein junger Mann mit Rucksack, aus dem oben vier oder fünf Schläger herausschauten. Er wolle ein Runde Golf spielen und habe gelesen, dass wir ein Turnier abhalten würden, ob er denn da mitmachen könne. Welche Freude bei mir! „Der fünfte Mann“ für das Turnier war gefunden, so dass ich doch noch eine kleine Startliste und zwei Flights zusammenstellen konnte.

Wie immer (!) Samstags um 11.00 Uhr: Es hörte auf zu regnen, so dass wir unsere Golfrunde auch trocken absolvieren konnten. Lediglich auf dem letzten Loch erwischte es mich und meine beiden Mitstreiter doch noch. Ein heftiger Regenschauer am Abschlag brachte dann doch noch einmal Schirme und Regenjacken zum Vorschein.

Die Ergebnisse sind schnell abgehandelt: Roland spielte eine herausragende 64-er-Runde und konnte somit „brutto“ gewinnen. Bei den Nettowertungen konnte unser Gast Henry Knobbe insgesamt 42 Stableford-Punkte erspielen und sicherte sich damit die Netto-Wertung vor Bettina, die mit einer 85-er-Runde deutlich vor Hartmut und mir landete.

Ich hoffe, dass nächste Woche wieder alle „an Bord“ sind! Wie gesagt, samstags um 11.00 Uhr regnet es in Wahn eigentlich nie ;-)!

Bis dahin

Euer Captain Mike

Hole-in-One bei 6. Par-3-Challenge!

Am 06.07.2013 fanden sich 14 Teilnehmer zur 6. Par-3-Challenge ein, um bei besten äußeren Bedingungen wieder einmal „den/die Beste/n“ zu ermitteln.

An diesem Tag stellte sich die Frage jedoch bereits nach kurzer Zeit nicht mehr wirklich: Peter Gries gelang an der Bahn 3 ein „Hole-in-One“!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH LIEBER PETER!!

Mit diesem tollen Schuß hast Du dich auch gleich in der „Hall of Fame“ verewigt!

Bei den „normalen“ Ergebnissen gibt es folgendes zu vermelden: Nearest to the Pin gewann bei den Herren logischerweise Peter Gries, da der Ball im Loch wohl am nächsten am Flaggenstock liegt (der Wettbewerb heißt nicht umsonst ‚Nearest to the Pin‘), bei den Damen konnte Marina Reichwein mit 4,75 Metern den Preis gewinnen.

In der Nettowertung B platzierten sich auf dem dritten Siegerplatz Bettina Lorre, den zweiten Platz belegte Emily Wenzel, die auch noch gleich ihr Handicap auf 41 verbessern konnte. Den ersten Platz belegte Beate Kurth, die gleichfalls ihr Handicap verbessern konnte und künftig mit „42“ spielen darf.

In der Nettogruppe A belegte Mario Brandt den dritten, Thorsten Wenzel den zweiten und Peter Gries den ersten Platz.Peter konnte somit neben einem Hole-in-One auch noch die Nettowertung und den „Nearest-to-the-Pin-Wettbewerb“ gewinnen.

Bei der Bruttowertung der Herren hatte der Computer dann mit den Teilnehmern ein Einsehen: Peter Gries, Mario Brandt und Michael Lorre konnten alle eine 73-er-Runde einreichen, die der Computer im „elektronischen“ Stechen so sortierte, dass ich den Brutto-Sieg zugesprochen bekam.

In der Bruttowertung der Damen konnte sich Marina Reichwein mit einer 81-er-Runde vor Heidi Jansen und Bettina Lorre, die beide eine 84 erzielten, über den Sieg freuen. Nebenbei konnte Marina ihr Handicap auch noch auf 26,9 verbessern.

Meinen herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern. Ich freue mich schon auf die nächste Austragung, bei der hoffentlich wieder alle mit dabei sind.

Euer Captain Mike

Captain's-Day oder der Tag der Eheleute L.

Am 04.05.2013 trafen sich insgesamt 20 Teilnehmer bei herrlichstem Wetter zur 3. Par-3-Challenge. Erneut wurden wieder sehr gute Ergebnisse erspielt, so dass es bei dem einen oder anderen zu einem „neuen“ Handicap kam.

In der Nettogruppe C belegte Marina Reichwein den dritten Platz, Michael Schröder konnte mit einer 88-er-Runde insgesamt 37 Nettopunkte erspielen und sein Handicap auf 34,2 verbessern. Den Sieg in dieser Gruppe erzielte – einmal mehr – Wolfgang Sondermann, der mit einer Brutto-Runde von 78 Schlägen auf 39 Stableford-Punkte kam und damit sein Handicap auf 26,5 verbesserte. WILLKOMMEN IM ZÄHLSPIEL lieber Wolfgang!

In der Gruppe B erreichte Monica Düppe den dritten Platz hinter Peter Gries, der den zweiten Platz belegen konnte. Sieger in dieser Gruppe wurde Gerdt Purwins, der ganz kurz vor dem Zählspiel steht.

In der Gruppe A belegte Roland Lelke mit einer 69-er-Brutto-Runde den dritten Platz hinter Mario Brandt, der gleichfalls 69 Schläge benötigte, jedoch vom Computer im „Stechen“ auf den zweiten Platz gesetzt wurde. Den Sieg in dieser Nettogruppe trug diesmal Heinz-Jürgen Haas mit einer Brutto-Runde von 68 Schlägen davon.

Doch den Vogel an diesem Tag schoß die Familie L. ab.

In dem Wettbewerb „Nearest to the Pin“ konnte sich mit 3,67 Metern der Captain selbst in die Siegerliste eintragen. Auch den Birdie-Pool „knackte“ der Ausrichter mit insgesamt zwei erzielten Birdies alleine, wobei das zweite Birdie am letzten Loch auch gleich noch den Endstand von 67 Brutto-Schlägen und damit den Brutto-Sieg bei den Herren bedeutete.

Bei den Damen vervollständigte Bettina Lorre mit einer 81-er-Brutto-Runde den totalen Triumph der Familie Lorre.

Wegen der vielen Platzierungen des Captains selbst wurde die Siegerehrung von unserem Spielführer Thorsten Wenzel abgehalten, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Ich freue mich schon auf eine Revanche mit Euch allen und nehme die Herausforderungen gerne an.

Euer Captain Mike

2. Par-3-Challenge

Am 27.04.2013 traten bei recht kühlen Temperaturen insgesamt 14 Teilnehmer zur 2. Par-3-Challenge an.

Wieder einmal bestätigte sich, dass die Teilnahme am Birdie-Pool durchaus Überraschungen parat halten kann: Morgens noch nicht mitspielen wollen, dann aber doch, erzielte Karin Haas auch prompt ein Birdie und konnte so den „etablierten“ Birdie-Spielern doch etwas die Schau stehlen. Herzlichen Glückwunsch liebe Karin!

Auch dieses Mal präsentierte sich der Platz in einem tollen Zustand. Die aerifizierten Grüns hatten den Sand bereits mehr oder weniger „aufgesaugt“, so dass die Putts durchaus ordentlich liefen und so zu wieder einmal verbesserten Handicaps führten.

In der Netto-Gruppe B konnten sich Anke Purwins auf dem dritten und Hartmut Wiering auf dem zweiten Platz in die Siegerlisten eintragen. Den Vogel in dieser Gruppe schoß aber wieder einmal mehr Wolfgang Sondermann ab, der erneut 40 Stableford-Punkte erzielte und sein Handicap damit einmal mehr reduzieren konnte und nun bereits bei 28,0 angekommen ist. Meinen Glückwunsch – und weiter so!

In der Gruppe A gab es keine Veränderungen, so dass die Platzierungen hier recht zügig abgehandelt werden können: Auf dem dritten Rang landete Mario Brandt, auf dem zweiten Platz Heinz-Jürgen Haas und auf dem ersten Netto-Platz konnte sich der Men‘s-Captain selbst eintragen.

Bei der Damen-Brutto-Wertung konnte sich Bettina Lorre mit einer starken Runde und 38 Stableford-Punkten den Sieg und ein neues Handicap von 28,2 erspielen.

Bei den Herren gab es erstmals in diesem Jahr ein Stechen, zu dem direkt drei Teilnehmer, die alle eine „69er“-Runde erspielt hatten, antreten durften. Am ersten „Extra-Loch“ konnte jedoch Roland Lelke direkt mit seinem Abschlag alle Mitbewerber in die Schranken verweisen und sicherte sich mit einem soliden Par den Brutto-Sieg.

Die Sonderwertung „Nearest-to-the-Pin“ wird wohl demnächst umbenannt werden müssen, denn erneut schlugen die „Sondermänner“ zu. Diesmal konnte Wolfgang Sondermann sich direkt zweimal eintragen, zunächst mit etwas mehr als zwei Metern und im zweiten Umlauf dann mit genau zwei Metern. Die Bahn 3 scheint die Lieblingsbahn von Birgit und Wolfgang Sondermann zu werden. Herzlichen Glückwunsch zu dieser konstanten Leistung.

Euer Captain Mike

1. Par-3-Challenge 2013 mit Riesen-Birdie!

Zur Eröffnung der neuen „Sommersaison“ fanden sich am13.04.2012 insgesamt 15 Teilnehmer zur 1. Par-3-Challenge. Sehr erfreut war ich, dass auch drei „neue“ Mitglieder erstmals am Turniergeschehen teilnahmen. Sehr froh bin ich auch immer wieder über die rege Teilnahme der „Damenfraktion“, die mit sechs Teilnehmerinnen wieder einen ganz erheblichen Anteil am Zustandekommen eines ordentlichen Starterfeldes hatten.

Die Platzverhältnisse waren trotz der frühen Jahreszeit nicht einfach, denn es hatte so gut wie nicht geregnet und der Ostwind der vorhergehenden Tage hatte für einen sehr trockenen Untergrund gesorgt, auf dem die Bälle doch sehr unterschiedlich „vorwärtssprangen“.

Insgesamt wurden in der Sonderwertung „Birdies“ drei Stück gespielt: ein „frühes“, ein „spätes“ und ein „spektakuläres“.

Das „frühe“ Birdie schoß Wolfgang Sondermann direkt an seiner ersten Bahn, das „späte“ erzielte der Mens-Captain quasi mit der letzten Chance, aber das „spektakulärste“ schoß dann doch Anke Purwins aus gut 60 bis 70 Metern auf Bahn fünf mit einem gekonnten Schlag der über das frontale Wasserhindernis sprang, woraufhin der Ball auf dem Grün ausrollte und direkt im Loch verschwand! Solch tollen Birdies sieht man nicht alle Tage, weshalb ich besonders glücklich bin, quasi in erster Reihe dabei gewesen zu sein.

Den „Nearest-to-the-Pin“ konnte sich Wolfgang Sondermann mit einer Entfernung von 2,30 Metern sichern.

Ein dickes Dankeschön an alle Teilnehmer und allen wünsche ich eine tolle Saison und viele gute Ergebnisse.

Euer Captain Mike

Kontaktinfo / Ansprechpartner

Men's Captain Lorre Michael 0176 - 10055223